Willkommen bei Familie Weinhold
Willkommen bei Familie Weinhold

Diemelsee 2007 unser Movie dazu und hier die Bildchen vom Treffen

 

 

Jahrestreffen hier das Movie und hier gibt es die Bildchen dazu

 

 

Bayerntreffen unsere laufenden Bildchen und die Diashow dazu

 

 

Harzstammtisch unsere Eindrücke als MOVIE und  die Diashow dazu

 

 

Bikerhochzeit auch hier unser MOVIE und unsere Bilder dazu

 

 

In Teichwitz zu Gast unser Movie dazu

 

 

06.04.2007 - Diemelsee

 

Neues Jahr, gleiches Problem, keiner fährt mit uns aus dem Osten in den Westen. Dementsprechend wieder Kontakt mit Seemann, Treffen am gleichen Ort und zur gleichen Zeit wie im Jahr 2006 vereinbart. Diesesmal waren wir allerdings 10 min zu spät an der Autobahnabfahrt und damit die Kolonne aus Kassel vorbei.

 

Also Handy raus und Seemann angefunkt, Gott sei Dank hatte Jürgen unser klingeln erhört und so sind wir das Stück bis zum Twistesee noch in der 1ner-Kolonne gefahren. Am Twistesee das gewohnte und für uns niemehr zu vermissende Hallo von allen Seiten. Kurze BP (Bullerpause), zwei Selbstgedrehte von Jürgen und weiter ging es über Bad Arolsen (30 Zone im 3 Gang Standgas) nach Adorf. Hier an unserer Regentanke vom vergangenen Jahr, kurze Stop zum Sammeln, danach geordnete Einfahrt der Mitte Deutschlands auf dem Parkplatz der EDEKA.

 

 

Oplikatorische Begrüßung, Bikebeschauung und erste Bikergespräche. Einfach schön so viele Gleichgesinnte auf einen Haufen zu erleben. Mittag wie gehabt im Feuerwehrhaus. Verpflegung war diesesmal besser organisiert, es gab keine Engpässe in der Versorgung. Wie jedes Jahr das gleiche Spiel, Franz läuft wieder Achten um die Gelder einzukassieren. Ab 2008 nur noch gegen Vorkasse, der Franz ist doch nicht unser DÖDEL.
Nach dem Essen kurze Ausfahrt zum Diemelsee - Herby führt uns. Wir umrunden den Diemelsee in Alleinfahrt weiter und sind zum Kaffeetrinken zurück im Feuerwehrhaus. Wieder lecker Blechkuchen durch die Frauen der Feuerwehrleute gebacken, noch einmal ein recht herzliches Dankeschön für die Mühe.
Jeder schöne Tag neigt sich zu Ende und wir planten unsere Ãœbernachtung wieder in Kassel. Daher wieder einmal hieß es Abschied nehmen, doch mit dem versprechen nächstes Jahr Karfreitag am gleichem Ort. wieder zukommen.
Unsere Rückfahrt in 2007 ohne Pannen, das Jahr fängt gut an.

 

 

08.06.2007 - 10.06.2007 - Clear Water Ranch - Jahrestreffen

 

In Vorbereitung Anfrage wer fährt mit?, diesesmal Antwort der Eastside (königlich sächsische Kavallerie und östliche Außenposten) für gemeinsame Anfahrt. Treffunkt an der Tanke Hörselgau.
Freitag den 08.06.2007 - Anfahrt mit Spielmobil und unsere Dicke im Huckepack. Das Treffen mit der königlich sächsischen Kavallerie musste wegen Verspätung der K.S.K. abgesetzt werden.
Entladen unserer Dicken, Aufbau von Zelt und Nebengelass, Anstich des Kasten Leikheim, erste Gespräche und Hilfe für Nichtzelter und/oder Zeltvergesser, Suche nach Dusche (Achja = 2 Stück für ALLE!!!).

 

Unser Spielmobil

 

Die K.S.K. ritt ca. 2 Stunden später in der Clear Water Ranch ein. Wir konnten die K.S.K aber mit einen kalten Trunk begrüßen und so ihre Ankunft versüßen.   Am Abend geselliges Zusammensein bei Dosenmusik und kalten Getränken.


Samstag der 09.06.2007 - Aufstehen, soweit machbar, Frühstück mit Hindernissen, kurze Fahrt zum LIDL (Eigenversorgung), Bikergespräche und anschl. Ausfahrt (bei gefühlten 50 °C) - Danke an Herby als Tourenguide.
Schönheitsschlaf am Nachmittag, erstes Angrillen vor dem Zelt, großes Grillen durch Clear Water Ranch (reichlich für Alle), LIVE-Musik, Show und Strip für ALLE.


Sonntag am 10.06.2007 - Aufstehen (die ersten um 05.00), Katerfrühstück, Abbau der Zeltstadt, Dicke verladen, Verabschiedung (mit dem Versprechen das nächste Jahr wieder dabei zu sein). Fazit, schön wars wieder mal.

 

Unsere Fotos vom Jahrestreffen wieder bei GOOGLE+

 

22.06.2007 - 24.06.2007 - 1.Internationales Bayerntreffen

 
Kurzfristige Einladung durch Leo während des Jahrestreffens doch das 1. Internationale Bayerntreffen zu besuchen. Spontane Zusage durch uns.
 

Am 22.06.2007, Sabine hat noch bis Mittag gearbeitet, gegen 14.30 Start nach Burghaslach. Fahrt mit Spielmobil und Dicke im Huckepack, diese Konstellation hat sich zum Jahrestreffen bewährt. Ankunft in Burghaslach und ein herzliches Grüß Gott durch unsere bayerischen Freunde.

 

Anschließend der übliche Ablauf, kaltes Bier und/oder anderweitige kalte Erfrischung zum Ersten. Danach Dicke entladen und fein in Reih und Glied aufbauen, wir sind ja zum Bikertreffen. Besichtigung des Festivalgeländes, Anmeldung und Begrüßung des Restes der Welt. Das Wetter hält sich und es wird ein gelungener Abend in Burghaslach (nicht zuletzt durch Sabines Rotwein und der passenden Gläser dazu). In der sich zusammengefundenen Frauenrunde beschließt man (FRAU), dass Sabine sich nach Jahren des Mitfahrens doch auch im Board anmelden sollte.

 

Ein passender Name mit RED VULCAN ist schnell gefunden.

 

 

 

 

Darauf noch ein Glas oder auch zwei oder drei oder €¦. Mit der nötigen Bettschwere schnell in unser Häuschen. Nur gut das wir ein festes Dach über den Kopf hatten, die Nacht öffnete der Herr seine Schleusen. Wohl dem der sein Zelt in keiner Mulde aufgebaut hatte.

 

Am Samstagmorgen, bayowarisches Wetter (weiß und blau) der Herr ist doch ein Motorradfahrer. Da keiner so richtig will, kann und darf, fahren wir allein eine Runde. Zuerst nach Geiselwind, tanken und MC-Donald weiter durch den Steigerwald ca. 50 km. Am Nachmittag unser Schönheitsschlaf, danach wieder Sonne und Spiel und Spass mit LEO. Am Abend Steak und Kartoffelsalat, Bier, Wein (Eigenversorger) und Musik aus der Dose. Auszeichnung der Sieger und Aufnahme der NEUEN ins Bayern-Forum (die Jugend ist unsere Zukunft). Open-End-Musik und Gespäche.


Sonntag am 24.06.2007 - Aufstehen, Katerfrühstück, Dicke verladen, Verabschiedung. Rückfahrt über Bamberg, Coburg durch den Thüringer Wald nach Erfurt. Wirklich ein schönes Wochenende bei euch im Freistaat Bavaria.
Fazit: Wir kommen gern wieder.

 

Übrigens am 24.06.2007 abends hat sich Sabine im Vulcanier Forum als RED VULCAN angemeldet.

 

vom 13. zum 14. Juli im Harz

 

zu Gast beim Hannover-Stammtisch. Am Freitag Anreise mit MÖPPI, Zwischenstop bei Peter - Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen - Weiterfahrt nach Bad Lauterberg.  Als erste sind wir in der Pension angekommen. Dicke abladen, Zimmer beziehen, kurz duschen und Trude melden das wir angekommen sind.

 

In der Zwischenzeit sind auch die anderen Pensionsgäste eingetroffen. Motorräder sauber in Reih und Glied aufgebaut, wir sind ja Vulcanier.

 

 

Trude fährt uns zur Tagungsstätte. Ein herzliches Hallo, all denen die im Zelt übernachten und ihr Mobilhome schon errichtet haben. Einrücken und erste kalte Getränke. In der Zwischenzeit beginnt der Partyservice das Schweinchen zu zerlegen. Höchste Zeit ein paar kleine und/oder weniger Happen zu essen. Kompliment an Partyservice, sehr sehr sehr lecker.

 

Bikergespräche bis kurz nach Mitternacht.  Zurück zur Pension.

 

Am Samstag 10.00 Uhr treffen  wir uns zur gemeinsamen Ausfahrt.  Fahrt zur Rappbodetalsperre - quer durch den Harz. Ein ehemalig leitender Ing. stellt uns die Rappbodetalsperre mit ihren Besonderheiten vor. Danke für die hervorragende Führung. Danach Käffchen und langsam verabschieden wir uns von unseren lieben Freunden aus Hannover und Umgebung. Und hier noch einmal unser YOUTUBE Movie.

 

Rückfahrt über Nordhausen, durch die goldene Aue nach Erfurt. Zwei sehr schöne Tage, Danke an den Stammtisch Hannover.

 

 

 

Und auch hier unsere Fotos bei GOOGLE

 

Stellt euch mal vor, euch ruft jemand an und sagt "Hallo ich bin es Nancy und ich lade euch zu unserer Hochzeit ein". Zuerst ein Stirnrunzeln, wer ist Nancy, habe ich da was verpasst, hat jemand eine falsche Nummer gewählt?, nein nichts von alledem, VULCANIER hatten uns soeben zu ihrer Hochzeit eingeladen. Schön das es ein Forum gibt wo Man(n) und/oder Frau gleichgesinnte Menschen, Freunde und/oder Liebhaber der EN und VN ansprechen kann.
So kam es, dass wir am 31.08.2007 zur Bikerhochzeit nach Seehausen fuhren. Unsere Anfahrt dieses mal mit unserer Dicken (VN 1500 Classic Tourer) zwei Louisrollen für Klammotten und Geschenke, und den festen Glauben an gutes Wetter.   Die von uns gewählte Route führte uns durch die Goldene Aue, durch Sondershausen, an Halle vorbei in Richtung Magdeburg und von da an immer in Richtung Wittenberge.Übrigens, kurz nach Magdeburg packten wir unsere bunte PVC-Bekleidung aus und quälten uns in den Ganzkörperkondom. Bis Seehausen noch knapp 100 km, als wir ankamen war die Dicke sauber (Herr sei Dank).

 


Sehr, sehr liebevolle Begrüßung durch Nancy und Robby, hatten uns ihr Schlafzimmer zur Verfügung gestellt, welches Brautpaar macht das schon!?. Später kam noch Binding aus Mainz dazu. Es wurde ein lustiger Abend und wir haben wieder drei neue nette Leute kennengelernt. Das einzige Problem das danach aufkam war, dass ich schon die Sahara abgesägt hatte, aber Binding noch einen Zahn schärfer ist und Sabine von ihren Ohrenstöpseln kräftig Gebrauch machen musste.


1.September 2007 - Die Braut schnell noch mal zum Friseur, der Bräutigam zum Blumenbinder, dass Mopped muss geschmückt werden. Langsam kommt Unruhe auf, also Anlassen und langsam in Richtung Schiedsstelle/Standesamt. Der Platz neben dem Standesamt füllt sich. Der Rest der wilden Truppe trifft in Seehausen ein. Kurze Gespräche, letzte Ratschläge und noch schnell einen guten Schluck - man weis ja nicht was kommt.
Auf gehts zum Standesamt. Geheiratet wird in Leder, Nancy als Lady in Red und Robby ganz VULCANIER-like. Fast alle Gäste in Kutte, so soll es sein. JA-gesagt ist schnell, noch besiegelt und schon sind Nancy & Robby in den heiligen Stand der Ehe getreten. Na dann lasst uns mal feiern. Bikeparade vor dem Standesamt und ab nach Wittenberge zum Hochzeitsschmaus. Doch vor dem Essen will noch ein Stück gearbeitet sein, zuerst Fototermin, danach (Oh weh, Polterhochzeit) Scherben, Scherben und nochmal Scherben. OK genug der Arbeit, Sturm auf das Kuchenbuffet, Nancy & Robby schneiden gemeinsam an. Anschließend Gespräche, Bier, Wein und Geselligsein.

 

 

Zum Abendmahl verwöhnen uns die Chinesen (in Wirklichkeit Vietnamesen) mit einen zauberhaften Buffet, alle Achtung und Danke für die ausgezeichnete Bewirtung. Das Wetter spielte mit und es ward noch ein schöner Abend. Kurz nach Mitternacht Rückfahrt in die Unterkunft (wir zum Hochzeitspaar) und immer noch kein Ende.


Am 02.September - Sonntagmorgen um 09.00 schon reichlich Betrieb im Haus, was soll das? Robbys Eltern sind schon da, also schnell Katzenwäsche, die Louisrollen aufgeschnellt und ab zum befreundeten Imbiss in welchem uns noch ein ausreichendes, herzhaftes Frühstück erwartete. Langsam hies es Abschied nehmen, Nancy & Robby noch mal kräftig gedrückt, die linke Hand zum Gruß, sind wir über Magdeburg, Eisleben, Sondershausen zurück nach Erfurt gefahren.
Fazit: Drei wunderschöne Tage, liebe Menschen, neue Freunde, Sonne, Wind und Regen, Nancy & Robby wir kommen wieder und für euch steht unsere Tür immer offen.

 

Hier unsere Fotos auf GOOGLE

 
 

07.10.2007 - 09.10.2007 EastSide in Teichwitz

 

Ja wo liegt eigentlich Teichwitz? MAP24 - Route Erfurt nach Teichwitz und siehe da, Teichwitz ist noch in Thüringen, Ortausgang Weida in Richtung Zeulenroda und dann muss man sich vorsehen den Abzweig nicht zu verpassen, die Straße verleitet zum Gasgeben. Teichwitz ein kleiner Ort, mit großem Gehöft neben der Kirche, da ist Vogtländer zu Hause.

 

Anreise wieder in bewährter Art (Spielmobil und Dicke im Huckepack), wir wollten ja im Spielmobil schlafen. Ankunft vor Ort, ein herzliches Hallo, die Dicke hinten raus und erst einmal ordentlich in Reih und Glied aufgebaut. Spielmobil um den halben Ort herum (keine 500m), zur hinteren Garteneinfahrt, durch die Streuobstwiese und vor der Garage abgestellt. Noch schnell Stromtrommel raus und die ersten Vorbereitungen für die Nacht getroffen.
Inzwischen sind fast alle eingetroffen. Erstes Bier, Wein und auch alkfrei für Kinder und wer sonst noch möchte. Ralf brennt das Lagerfeuer an (genug trockenes Holz ist noch vom Umbau und Abriss vorhanden). Es darf getafelt werden, lecker Salat und Würstchen, Brot, Brötchen und alles was das Herz begehrt. Nach dem Essen in lockerer Runde ums Feuer.

 

 


Am nächsten Morgen, glimmt das Feuer immer noch, die Sonne steigt höher und es soll nicht regnen. Der Hahn kräht, die Turmuhr schlägt und Ralf hat frische Brötchen geholt. Zuerst eine kräftiges Frühstück. Am Vormittag Ausfahrt zur Leuchtenburg bei Kahla. Während der Ausfahrt (und nicht nur da) filmt ein Freund unsere Zusammenkunft. Mittag in der Burgschänke, anschließend Besichtigung der Burg mit Museum. Wir fuhren zwischdurch mal schnell zum Baumarkt Flicken und Kleber für unsere Luftmatratze holen (die vergangene Nacht hatte ich etwas hart geschlafen). Rechtzeitig zurück fuhren wir dann durch Holzland wieder nach Teichwitz. Eine schöne entspannte Ausfahrt. Ich habe zuerst mal mein Bett repariert.


Bei Kaffee und Kuchen, ja schon richtig feierlich, wurde SID in den Stand eines Vulcanier erhoben. Mit Nadel und Faden und unter den mitleidigen Blicken der anwesenten Frauen heftete SID sein eben erhaltenes Rückenpatch auf seine Kutte.


Währenddessen brannte Ralf den Grill an und verwöhnte und anschließend mit Thüringer Rostbratwurst und Brätl ´n, wirklich lecker. Die Ritter der Tafelrunde platzierten sich gleich ums Feuer, nach reichlich Essen muss gut getrunken werden, also gab es auch noch den einen oder anderen KLEINEN.


Am Sonntagmorgen hieß es wieder Abschied nehmen. Das Ganze andersherum, Spielmobil von der Streuobstwiese holen, Dicke verladen (ich musste zweck Filmaufnahme zweimal einfahren), danach Verabschiedung.
Fazit: ein gelungenes Wochenende, neue Freunde, neue Ortschaften, alte Burgen einfach GEIL.

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© 2000 - 2022 - Thomas Weinhold