Willkommen bei Familie Weinhold
Willkommen bei Familie Weinhold

03.09.2015 – Anreise nach Enzklösterle im Schwarzwald.

 

Abfahrt 05.30 Uhr – Ankunft 18.30 Uhr – 1150 km, ich bin geschlaucht und Sabine hat Ihr Buch gelesen.

 

Fahrt überwiegend über franz. Autobahnen und ab Freiburg-Nord über die Bundesstraßen.

 

Unser Häuschen ist Spitze. Nach dem Griff ins Klo in Narvas ist diese Unterkunft der positive Hammer. Auto entladen, Geduscht, zu Abend gegessen und ab ins Bett.

 

04.09.2015 – unser erster Tag im Schwarzwald.

 

Zuerst die Dicke abgeladen. Fahrt ins Blaue. Erster Weg zur Tanke, danach weiter in Richtung Baden Baden, jedoch den Abzweig zur Schwarzwaldhochstraße genommen. Stopp an der Schwarzenbachtalsperre und weiter am Ochsenkopf vorbei zum Mummelsee. Mittagspause eingelegt und die obligatorischen Fotos vom Schwarzwald. In Freudenstadt eingekauft und zurück ins Häuschen.

 

Gut 100 km doch die Fahrt von Gestern steckte mir noch in den Knochen.

 

05.09.2015 – Auf in den Südschwarzwald

 

Geplant war der Schluchsee, gekommen sind wir bis Villingen. Nun ja, wir haben am Morgen das Navi auf Schluchsee programmiert und uns auf diese Teufelskiste verlassen. Gefahren sind wir schließlich über die A81 und das ist überhaupt nicht unser Ding. Stopp auf dem ersten Parkplatz und die Option Autobahn im Navi gesperrt. Weiter ging die Fahrt in Richtung Schluchsee. Erste große Umleitung in Richtung Rottweil und da fast 30 min Stau – alle Schwaben wollten da zum Einkaufscenter und haben den ersten Kreisverkehr blockiert – weiter nach Villingen und erst einmal ein Päuschen (es war schon 15.00 Uhr). Lecker Forelle, ganz frisch aus dem Holzofen.

 

Nach dem Essen bedeckte sich der Himmel und die ersten Tropfen fielen. In Richtung Schonach zeigte sich die Sonne, daher wieder in den Norden des Schwarzwald. Gemütlich über Nebenstraßen in Richtung Freudenstadt und von da aus in unsere Unterkunft.

 

07.09.2015 – Südschwarzwald zweiter Versuch

 

Gestartet sind wir 11.00 Uhr, die Temperatur in Enzklösterle 10°C (also richtig kuschelig). Geplant und gefahren sind Nebenstraßen. Navi auf Motorradtouren Nebenstraßen programmiert und als erstes Ziel Schonach eingegeben. Schau an, schau an, dass Navi führt uns wirklich über Nebenstrecken. Zuerst in Richtung Hochschwarzwald, dann wieder ins Tal (bis 12 % Gefälle) und geile Landschaft. Weiter und wieder bergauf in Richtung Wolfach, übrigens ich habe das Gefühl fast jede Straße für entweder nach Freudenstadt oder Wolfach. In Oberwolfach ins dortige Motorradmuseum, OK ich habe schon größere Sammlungen gesehen. Mittlerweile war es schon 14.30 Uhr und eine Kleinigkeit tut gut. Pause. Das Wetter machte wieder einmal zu, Schluchsee Ade. Vorwärts es geht zurück, diesesmal über Haslach und wieder über Nebenstraßen. Gegen 17.00 Uhr erreichen wir Freudenstadt, da geht es zuerst noch einmal einkaufen, Wein etc.. Die letzten 25 km über die Bundesstraße und recht flott, das Thermometer zeigte wieder recht kühle 10°C.

 

09.09.2015 – Schluchsee die letzte Chance

 

Und wieder nicht genutzt. Pünktlich 11.00 Uhr Abfahrt, dieses mal über die B294 bis Schnaitach, hier Stadtrundgang durch die Altstatdt. Eine der schönsten Fachwerkstädte des Schwarzwaldes. Weiter in Richtung Triberg und da zum höchsten Wasserfall Deutschlands und zur größten Kuckucksuhr der Welt. Fotochen geschossen und Andenken gekauft. Rückfahrt wieder über die B294, doch Stopp in Musbach beim Werksverkauf von WEIN-Schinken. Zurück im Häuschen, zuerst die Dicke verladen, Koffer gepackt, geduscht und zu Abend gegessen. Morgen geht es wieder nach Schöngleina (nur 440 km), diese Strecke sitzen wir ganz gespannt ab.

 

Druckversion | Sitemap
© 2000 - 2022 - Thomas Weinhold